Zurück zur Test-Übersicht der Virenscanner

Testbericht Avast! Pro Antivirus


Direkt zum Testergebnis

Kurzinformationen:

Produktbezeichnung: Avast! Pro Antivirus 2017 / 2018
Betriebssysteme: Windows 7, Vista, Windows XP SP2, Windows 2000 SP4
Homepage: http://www.avast.com
Preis: ab 34,95

Erkennungsrate

Bei der Erkennungsrate schnitt Avast mit 99,40% sehr gut ab. Es besitzt eine der höchsten Erkennungsraten aller von uns gelisteten Programme und erkennt zuverlässig Trojaner, Viren und Malware sowie bösartige Scripte von Webseiten, Macroviren und vieles mehr.

Echtzeitschutz

Der Echtzeitschutz bei Avast ist sehr ausgeprägt. Bei der aktuellen Version heissen die einzelnen Komponenten des Echtzeitschutzes "Real Time Shields". Unter diesem Menüpunkt sind die einzelnen Echtzeitschutzsysteme angeordnet. Das File System Shield prüft Dateien die gerade gelesen oder geschrieben werden und ist die Hauptkomponente des Echtzeitschutz-Pakets. Das Mail Shield prüft die abgerufenen E-Mails auf Viren bevor der Anwender darauf zugreifen kann. Das Webshield erfüllt im Prinzip die gleiche Funktion, allerdings klinkt es sich zwischen Internet-Browser und Betriebssystem sodaß schädliche Inhalte den anfälligen Browser erst gar nicht erreichen können. Zusätzlich bietet Avast auch noch Schutz für File-Sharer die in P2P Netzwerken unterwegs sind und schützt alle bekannten Messenger (Wie Yahoo!, ICQ und MSN) zuverlässig vor Viren und Trojanern.

Heuristik

Seit den Vorgängerversionen bringt die Software aus dem Hause Alwil eine beeindruckende Heuristik mit sich. Durch das hohe Heuristiklevel erkennt Avast Pro! Antivirus auch die meisten unbekannten Schädlinge die sich mit neuen Codevariationen oder als Anhang anderer Software zu tarnen versuchen. Dadurch ist ein guter Schutz gewährleistet, selbst bei 0-Day Attacken.

Ressourcenverbrauch

Mit nur 9 Megabyte verbrauchtem Arbeitsspeicher ist Avast sehr ressourcenschonend. Der geringe Ressourcenverbrauch von Avast Pro! sorgt für ein entlastetes System das auch mit eingeschaltetem Echtzeitschutz nicht ausgebremst wirkt. Die CPU Belastung hält sich sehr in Grenzen und lässt selbst während eines Intensivscans noch ein normales Arbeiten mit anderen Anwendungen zu.

Updateintervalle

Mit täglichen Updates (sofern erforderlich) bietet Avast eine gute Aktualität was die Virendefinitionen betrifft und befindet sich hier im Mittelfeld aller Antiviren-Programme.

Bedienung

Während frühere Versionen von Avast oft eine bescheidene Bedienoberfläche hatten kann der neue Avast Pro! mit einer neuartigen und durchdachten Oberfläche trumpfen. Damit ist der größte Kritikpunkt gegenüber Avast nicht mehr existent. Die neue Bedienoberfläche lässt sich intuitiv bedienen und alle Einstellungen können übersichtlich vorgenommen werden. Die Installation auf unserem Testrechner lief problemlos und Anfängerfreundlich ab.

Zusatzfunktionen

Hier besitzt Avast nur die beiden Funktionen Boot-Time-Scan und Virus Chest. Beim Boot-Time Scan wird der Computer noch vor dem Laden von Windows auf Viren geprüft. Dies empfiehlt sich bei bereits infizierten Rechnern und insbesondere bei Schädlingen die Stealth-Techniken anwenden um sich im System zu verstecken (z.B. Rootkits). Die Funktion virus Chest kann man sich wie ein Gefängnis für Viren vorstellen. In ihr kann man die Viren aufbewahren ohne das sie ausbrechen und Schaden anrichten könnten. Es ist nichts destotrotz empfehlenswert die Viren endgültig zu löschen.

 

Testergebnis

93 % Avast Antivirus Pro!

Preis/Leistung: Sehr Gut

Noch besser sind diese Alternativen:

1. Bitdefender Antivirus
2. Kaspersky Internet Security
3. AVG Antivirus

Fazit

Durch tägliche Updateintervalle, eine durchdachte Heuristik und den besonders guten Echtzeitschutz hat sich Avast Pro! vom Geheimtipp zu einem der empfehlenswertesten Antivirus-Programme entwickelt. Avast ist unserer Meinung nach uneingeschränkt empfehlenswert und sorgt für ein sehr hohes Schutzlevel Ihres Computers.




Zurück zur Test-Übersicht der Virenscanner